Category: Medien


Was für ein Spiel gestern. Ich habe bis zum Schluss mitgefiebert, ob nicht doch noch der Ausgleich passiert, aber leider hat es nicht gereicht. Schämen muss sich St Pauli keineswegs, die Jungs waren kampfstark und motiviert wie immer, es fehlt nur wieder das Quäntchen Glück.

Benedikt Pliquett als Torwart ist nach wie vor eine hervorragende Wahl von Stani, auch das Tor von Charles Takyi war Balsam für die Seele, wenn auch leider nur für ein paar Minuten.

Nun kochen natürlich wieder die Gerüchte um einen Wechsel von Stani hoch, aber ich bin nachwievor der Überzeugung, dass er seinen Vertrag bis 2012 erfüllt, denn diesen Rückhalt von den  St Pauli-Fans und dem Verein wird er nirgends sonst finden.

Zu guter Letzt: Die mündliche Verhandlung wegen des Spielabbruches findet am Donnerstag statt. (Newsmeldung des DFB)

Nachtrag: Teilen mit dem Facebook-Button ist mal wieder nicht möglich, weil irgendwelche Idioten mein Blog mal wieder als Spam markiert haben. Meldung an Facebook deswegen ist raus.

Advertisements

Hallo Sport-Redaktion,

ich verfolge seit gestern die Pressemeldungen zum Thema Geisterspiel St Pauli aufmerksam und es wird so gut wie gar nicht auf die Aktionen der St-Pauli-Fans eingegangen, was ich sehr schade finde. Wie sie auf der Facebookseite vom DFB sehen können (http://www.facebook.com/dfb.de) hagelt es massenweise Proteste gegen das Urteil, auch andere Aktionen sind angelaufen, so haben viele Fans einen Geist als Protest in ihr Profilbild gemacht. Ausserdem laufen zahlreiche Aufrufe, trotzdem zum Stadion zu kommen und die Mannschaften anzufeuern, sowohl von Bremen als auch von St Pauli
(http://www.facebook.com/home.php?sk=group_176104139077710&id=203496293005161&notif_t=like)
Wir würden es sehr begrüssen, wenn darauf auch eingegangen wir

Angela Merkel betreibt Schadensbegrenzung, die SPD eiert rum, die FDP verschwindet in der Versenkung und die NPD scheitert nur knapp an der 5%-Hürde.

Von einem Regierungsauftrag für die CDU kann gewiss keine Rede sein, wenn man sich die Verluste anschaut. Das Ergebnis spricht doch ganz klar für eine Rot-Rote Regierung, vor allem da sich die Wahlprogramme ja in vielen Punkten ähneln. Wozu also noch mit der CDU verhandeln? Spätestens bei der Hartz-IV-Mauschelei hat sich doch gezeigt, dass eine grosse Koalition nur faule Kompromisse einfährt.

Immerhin ist die FDP ganz klar ausgebremst worden, allerdings gibt mir das Ergebnis der NPD durchaus Anlass zur Sorge. Mit einer grösseren Wahlbeteiligung wäre das gar nicht so hoch ausgefallen. Die Politikverdrossenheit hierzulande ist einerseits kein Wunder, wenn sogar bei friedlichen Demonstrationen schon die Menschen mit Polizeigewalt rechnen müssen. Andererseits ist es für mich auch unverständlich, immerhin dauert es in der Regel gar nicht so lange, das Wahllokal aufzusuchen und seine Meinung per Kreuz auszudrücken. Selbst hier in Hamburg hat das mit dem neuen Wahlgesetz für mich keine 10 Minuten gedauert.

Anstatt sich an den Prozenten zu berauschen, sollten die Parteien mal lieber über die Wahlbeteiligung nachdenken und selbstkritischer sein, das gilt auch für die verschiedenen Pressemedien. Wie Bundestagspräsident Horst Lammert sagte (via nachdenkseiten ): 

“Sie simulieren nur politische Debatten”

Ich hab gerade den Artikel auf Stern.de über das Canisius-Kolleg gelesen (Spreeblick berichtete). Ganz am Ende war ich sehr überrascht, als ich mir die Tags angesehen habe, unter welchen der Artikel eingeordnet war, nämlich u.a. Haeusler 🙂

Schade nur, dass der Johnny vom Spreeblick dadurch mit anderen zusammengeworfen wird, die eher konservativ wirken. Aber immerhin ein eigener Namens-Tag, auch wenn der sich anscheinend nur auf andere „Haeusler“ bezieht 🙂

Glückwunsch Johnny!

Übrigens bitte nicht falsch verstehen, ich finde diese ganze Geschichte um den Missbrauch nicht lustig, das ist nur nicht das Thema dieses Artikels.

Ein eigenartiges Problem beschäftigt den Verband Privater Rundfunk und Telemedien VPRT, wie auf Heise nachzulesen ist:

Hybridgeräte können zeitgleich das Fernsehprogramm und Internetinhalte anzeigen. Sinn und Zweck dieser Funktion ist mir egal, ich benutze meinen Rechner zum Fernsehen, aber den VPRT stört es, dass dadurch massive Wettbewerbsvorteile für Internetwerbeanbieter entstehen, da diese wohl weniger Einschränkungen unterliegen.

Ich verstehe nur nicht, dass dieser Verband sich darüber aufregt? Wird jemand dazu gezwungen, diese Widgets zu empfangen? Die kann man doch sicher ein- und ausschalten, anders als die Fernsehwerbung. Darf man dem Verband zufolge auch nicht zur Toilette, wenn grad Werbepause im Abendprogramm ist?

Denkwürdig merkwürdig, diese Sorgen des Verbandes.