Wie in den letzten Tagen mehrfach durch die Nachrichten gegangen ist, gibt es ja angeblich keine rechtsextreme Szene in Mügeln. Ich bin, wie schon geschrieben, selber in dem Landkreis aufgewachsen, in der Stadt Torgau. Mügeln ist dort in der Nähe.

Nun behauptet der Bürgermeister von Mügeln laut dem Stern, dass es nur in Schildau (auch nicht sehr weit weg, übrigens die Stadt mit den Schildbürgern, so wurde mir erzählt) eine rechtsextreme Gruppe gibt. Das ist, gelinde gesagt, grob untertrieben. Übrigens vermute ich eher, dass die ein Teil der Rechtsextremen, wenn überhaupt, aus Oschatz kommen, denn das liegt viel näher als Schildau. Siehe hierzu die Karte.

Es gibt in nahezu jedem Dorf (und davon gibt es viele!) Rechtsextreme, auch Kleinstädte wie Mügeln und Torgau (wobei es in Torgau aber auch eine starke Punk- und Alternativszene gibt) sind davon betroffen. Ich könnte kotzen, wenn ich dann diese Äusserungen von diesem Bürgermeister höre. Soll er doch dazu stehen, dann kann man auch anfangen, etwas dagegen zu tun. Probleme leugnen löst diese nicht.

Natürlich werden da kaum Zeugen gefunden, die eine Aussage machen wollen, und das auch noch vor Gericht.

Übrigens hab ich da eine Reportage gelesen, wie am Dienstag in Mügeln 200 Antifa-Aktionisten eine spontane Demo veranstaltet haben. Bericht gibts hier.

Hier gibts eine kleine Übersicht auf andere Reaktionen. Auch Berta hat was dazu geschrieben.

Advertisements